Wir suchen zu Januar 2022 eine

Projektleitung (m/w/d) in Vollzeit für das Projekt:
„Demokratie fördern – Multiprofessionelle und postmigrantische Perspektiven stärken!“

Die Vergütung orientiert sich an TVöD 13. Die Stelle ist zunächst bis zum 31.12.2024 befristet – mit Aussicht auf Verlängerung.

Stellenbeschreibung:

Das Projekt zielt auf eine nachhaltige Demokratieförderung unter Einbeziehung von postmigrantischen und pluralen Perspektiven. An der Schnittstelle der Bereiche Antidiskriminierung, Extremismus-prävention und Politische Bildung werden sog. „Demokratieberater*innen“ interdisziplinär für Teilhabemöglichkeiten sowie -hindernisse sensibilisiert und als Multiplikator*innen fortgebildet. Im Rahmen einer „Führungskräfteakademie“ werden außerdem Leitungskräfte vernetzt und gestärkt. Diese werden bei der Übertragung der neugewonnenen Expertise in ihre (postmigrantischen) Einrichtungen unterstützt, so dass den trägerspezifischen Bedarfen sowie Herausforderungen Rechnung getragen werden kann. Mittels innovativer Angebote und Plattformen wird der Wissens- und Erfahrungshorizont von neugegründeten Organisationen erweitert.

Ihre Aufgaben

Als Projektleitung verantworten Sie die konzeptionelle und organisatorische Planung sowie Durchführung von Formaten im Rahmen des Projekts (Fachtagungen, Bildungsangeboten, Netzwerk-treffen, Publikationen, etc.), die darauf hinwirken:
• die kommunalen Erfahrungen der Muslimischen Akademie Heidelberg i. G. ins Bundesgebiet zu transferieren und multiprofessionelle, interdisziplinäre Perspektiven zu stärken
• Expertise, methodische und inhaltliche Ansätze sowie Ziele der Bereiche Antidiskriminierung, Extremismusprävention und Politische Bildung zusammenzuführen und für Multiplikator* innen zugänglich zu machen
• „Demokratieberater*innen“ aus postmigrantischen Einrichtungen über Fortbildungen für die o. g. drei Themenbereiche zu sensibilisieren und ihre Handlungskompetenz hinsichtlich jeglicher Art von gesellschaftlicher Ausgrenzung zu stärken
• postmigrantische Einrichtungen in ihrer Etablierung finanziell und fachlich zu unterstützen
• durch Kooperationen, Beratungsbündnisse und verschiedene Foren Wissenstransfer sowie Erfahrungsaustausch zwischen Einrichtungen zu fördern
• über Bildung von fachlichen Gremien Netzwerk- sowie Zusammenarbeit voranzutreiben
• eine „Führungsakademie“ für Leitungskräfte aus postmigrantischen Einrichtungen zu gründen und voranzutreiben

Ihr Profil
Sie sind eine starke, dynamische Persönlichkeit und erfüllen zudem folgende Voraussetzungen:
• ein abgeschlossenes Hochschulstudium in geistes-, sozial- oder politikwissenschaftlicher Fachrichtung oder ähnliche Qualifikationen
• einschlägiges Wissen in den Themenfeldern Politische Bildung, Islam und Muslimisches Leben in Deutschland, Antidiskriminierung und Extremismusprävention
• mindestens 2 Jahre praktische Erfahrung in der politischen Bildungsarbeit
• Erfahrungen im Projekt- und Veranstaltungsmanagement sowie im Aufbau von neuen Strukturen
• eine schnelle Auffassungsgabe sowie einen initiativen, eigenverantwortlichen und strukturier-ten Arbeitsstil
• hohe Beratungskompetenz und ein hohes Maß an Teamorientierung
• sicheres öffentliches Auftreten und eine respektvolle, interkulturell sensible Haltung
• sehr gute Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift
• gute EDV-Kenntnisse; sicherer Umgang mit MS-Office
• die Bereitschaft zu Dienstreisen

Wir bieten
• ein inhaltlich anspruchsvolles und interessantes Arbeitsfeld an der Schnittstelle Religion – Gesellschaft – Wissenschaft
• ein vielseitiges Aufgabenprofil
• eine Zusammenarbeit mit einem engagierten und dynamischen Team
• viel Raum für Eigeninitiative und persönliche Entwicklung
• bedarfsorientierte Fortbildungen
• ein Jobticket der RNV

Senden Sie bei Interesse Ihre Bewerbung bis zum 10.12.2021 per Mail an Hacer Üstün unter info@teilseiend.de.

Bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne!

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!