Aktuelles

ONLINE-PODIUMSDISKUSSION:

Der Umwelt zuliebe?

Lebensmittelkonsum zwischen Idealismus, Systemkritik und Greenwashing

Mittwoch, 20. Januar 2021, 18 Uhr

Ernährung und Lebensmittelkonsum wirken sich auf die Erderwärmung, Treibhausgas-Emissionen und die Technisierung der Tierhaltung sowie die weltweit wachsende Ungleichheit aus. Viele Menschen fragen sich deshalb, wie sie ihre Ernährungsweise in Einklang mit ihrer Umwelt gestalten können. Welche Auswirkungen haben beispielsweise die Herstellung von Milch- und Fleischprodukten auf Mensch, Tier und Umwelt? Wie geht es angesichts der Niedrigpreise von Lebensmitteln dabei den Menschen, die weltweit für uns in der Lebensmittelindustrie tätig sind? Welche Möglichkeiten bieten sich, diese Auswirkungen im Konsumalltag zu berücksichtigen und welche Hindernisse begegnen uns dabei in unserem Ernährungsverhalten?

Die Podiumsdiskussion widmet sich der Frage, wie Verbraucherverhalten im Einklang mit den verfügbaren Ressourcen stehen kann. Sie gibt Raum für kritische Reflexionen über die Notwendigkeit eines gesellschaftlichen Umdenkens und Einblicke in die strukturellen Bedingungen, die in Zusammenhang mit dem alltäglichen Lebensmittelkonsum stehen. Gleichzeitig möchte sie Handlungsoptionen aufzeigen, mit denen jede*r Einzelne einen Beitrag für eine gerechtere Gesellschaft leisten kann.

Es diskutieren:

Axel Weiß, Redakteur, Südwestrundfunk SWR, Moderation

Dr. Asmaa El Maaroufi, M.A., Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Islamische Theologie der WWU Münster

Wiebke Thomas, M.A., Politikwissenschaftlerin und Projektleiterin der I.L.A-Werkstatt

Dr. Silke Lichtenstein, Geschäftsführerin der Dr. Rainer Wild-Stiftung

Yusuf Turna, Gründer und Inhaber von Josef‘s Bio

Eingeleitet wird die Veranstaltung mit einer Eröffnungsrede der Akademieleitung und Grußworten von Ministerin Theresia Bauer MdL sowie von Bürgermeister Wolfgang Erichson.

Den Zoom-Link zur Veranstaltung erhalten Sie nach Anmeldung unter anmeldung@teilseiend.de.

Flyer

Plakat

Cihan Acar

Foto: Robert Schimko

Hawaii

Es sind die heißesten Tage im Jahr, Hundstage, die, so glauben manche, schweres Unheil bringen. Kemal Arslan läuft durch Heilbronn, ein Fußballstar, der nach einem Unfall seine Karriere beenden und von vorn anfangen muss.

Unbeteiligt steht er auf einer türkischen Hochzeit herum, geht in ein Striplokal und ins Wettbüro, gerät mitten hinein in eine Straßenschlacht zwischen Rechten und Migranten, trifft seine Exfreundin Sina und besucht seine Eltern, die, wie die meisten Türken der Stadt, in Hawaii wohnen, einem Problembezirk mit heruntergekommenen Hochhäusern und rauem Straßenleben, der rein gar nichts mit dem Urlaubsparadies gemeinsam hat.

Cihan Acar erzählt von zwei Tagen und drei Nächten eines jungen Mannes, in denen er alle Stadien von Illusion, Sehnsucht und Einsamkeit durchquert. Ein Buch über all die Heimatlosen, Nachtgestalten und Romantiker, die im Dazwischen leben.

Cihan Acar, geboren 1986, studierte Rechtswissenschaften in Heidelberg und lebt in Heilbronn. Zuletzt erschienen von ihm Bücher über Hip-Hop und über den Istanbuler Fußballclub Galatasaray. Hawaii ist sein erster Roman.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit:

Streaming-Link zur Veranstaltung auf der DAI-Webseite.

Für die Muslimische Akademie Heidelberg i. G. (MAHD) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Referent*in für Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (m/w/d) in Teilzeit (75 %).

Die MAHD befindet sich aktuell noch im Aufbau. Im Rahmen Ihrer Verantwortung für Ihren Tätigkeitsbereich wirken Sie somit auch an grundlegenden strukturrelevanten Prozessen mit. Sie sind Teil eines agilen Arbeitsumfelds und arbeiten in enger Abstimmung mit der Akademieleitung. Ihr Tätigkeitsfeld umfasst die Durchführung von Aufgaben sowie Dienstleistungen im Bereich Kommunikation und Öffentlichkeit nach innen sowie nach außen. Neben der Leitung und Professionalisierung interner Kommunikationsabläufe, sind Sie zentrale*r Ansprechpartner*in für Medien-Vertreter*innen und machen die Kompetenz der Muslimischen Akademie Heidelberg i. G. in Medien und Öffentlichkeit sichtbar.

Mehr…

Wir wachsen und brauchen Platz!

Wir sind auf der Suche nach neuen Büroräumlichkeiten in Heidelberg. Unser Platzbedarf beträgt 150-200 qm. Bei Tipps können Sie sich gerne melden unter: info@teilseiend.de

Bis 2022 IBA Heidelberg

Die IBA ist seit 2013 der zentrale Partner für Teilseiend. Unter dem Motto „Wissen schafft Stadt- Stadt schafft Wissen“ ist Heidelberg im Rahmen der IBA in einem Stadtentwicklungsprozess inbegriffen. In dessen Rahmen plant Teilseiend bis 2022 die bauliche Realisierung einer an der Stadtgesellschaft anteilhaften muslimischen Struktur, welche muslimisches Leben in Heidelberg sichtbar macht und muslimischer Präsenz gleichermaßen durch gesellschaftliches Wirken im Bewusstsein und im Stadtbild durch einen Bau Ausdruck verleiht.

Ab dem 28.4.2018 findet drei monatelang die große Zwischenpräsentation der IBA Heidelberg statt. Weitere Infos

Preisverleihung „Aktiv für Demokratie und Toleranz“

Gruppenbild der Preisträger bei der Verleihung in Speyer (Bild: BfDT)

Am 22. März 2018 erhält Teilseiend im Ratssaal des Historischen Rathauses der Stadt Speyer ein mit 3000€ dotiertes Preisgeld und wird damit ausgezeichnet für seine Projekte im Bereich Demokratie- und Toleranzförderung.

Pressemitteilung Teilseiend

Teilseiend

… ist eine Wortschöpfung der Initiative Heidelberger Muslime und Ausdruck der Überzeugung, dass jede und jeder Einzelne als Teil unserer Gesellschaft auch verantwortlichen Anteil an dieser nehmen sollte.

… stellt die Dienstleistung am Menschen und für die Gesellschaft in den Mittelpunkt.

… ist dabei mehr als nur die Teilhabe an Vorhandenem, es bedeutet auch, dass Muslime selbst- und gottesbewusst ihren Teil beitragen und somit Gesellschaft mitgestalten.

… bedeutet, dem Islam als gesellschaftliche Kraft Selbstverständlichkeit beizumessen.

… bietet eine Plattform und schafft Angebote für zivilgesellschaftliches Engagement von Muslimen in der Kommune.

… bedeutet, konkret vor Ort, die Stadtgesellschaft aktiv mit zu gestalten und dies zum Wohgle aller, unabhängig von Herkunft, Religion, Alter und Geschlecht.

… möchte muslimisches Leben in Heidelberg sichtbar machen und muslimischer Präsenz gleichermaßen durch gesellschaftliches Wirken im Bewusstsein und im Stadtbild durch einen Bau Ausdruck verleihen.

UNSERE WERTE

Der Mensch ist ein selbstbestimmtes Wesen, welches Veränderung bewirken kann. Die Veränderung, die wir bewirken wollen, entspringt dem Anspruch unsere Umwelt besser, nützlicher, friedlicher und aufrichtiger zu gestalten.

Die Gesellschaft ist eine Verantwortungsgemeinschaft – und wir in unserem Engagement dem Gemeinwohl verpflichtet.

Die Gesellschaft ist ihrem Wesen nach eine Zivilgesellschaft. Sie lebt davon, dass deren Mitglieder Solidarität als Strukturprinzip des gesellschaftlichen Miteinanders anerkennen, sich in Bejahung pluralistischer Lebensentwürfe (pro-)aktiv einmischen und für demokratische Werte stark machen.

Für ein gelingendes gesellschaftliches Miteinander gilt es vor allem auch für soziale Gerechtigkeit, Multiperspektivität bzw. Empathie im Umgang mit dem gesellschaftlichen Gegenüber und Nachhaltigkeit Gewähr zu tragen.

Die Bereitschaft des Individuums, seine Fähigkeiten entsprechend einzubringen, muss durch entsprechende Angebote gleichermaßen befördert wie unterstützend flankiert werden.

Wir haben den Anspruch neues Wissen zu generieren und stets nach neuem Wissen zu streben.

Schreiben Sie uns!

Schreiben Sie uns wenn Sie Themenwünsche oder Projekt- und Veranstaltungsideen haben!

Schreiben Sie uns!

Kooperationspartner

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter oder WhatsApp Broadcast an.